Samstag, 27. Mai 2017

Frankenstein

Auf der Suche nach Antworten ...
Ausgehend von meinen Erfahrungen mit verschiedenen Rahmengrößen bei meinem
Fully (Von Medium über Large bis jetzt zu einem X-Large) ergab sich die Frage welche
Geometrie bei einem Hardtail die bessere ist.
Mit Jürgen gibt es immer lange Gespräche über alle Facetten der Radtechnik und
so formte sich langsam ein Projekt wo wir ein altes Hardtail in einen kleinen
Geometrie-Transformer (...) umbauten.
Ausgehend von meinem X-Large Fully waren Teile der Geometrie schon weitgehend klar.
Die Fragen die wir mit diesem Projekt beantworten wollten:
Wie steil darf / soll ein Sitzwinkel sein?
Welche Länge (Reach) macht Sinn?
Und welcher Lenkwinkel darf es sein?

Wir bauten ein Verstellsystem wo man zwischen 440 - 460 - 480 mm Reach wählen kann
und unabhängig davon den Lenkwinkel zwischen 67° - 65° und 63° verstellen kann.
Der Sitzwinkel beträgt ca. 79°.
Die Kettenstreben wurden bei den Originalen 425 mm belassen.
Ebenso das mit 140 mm recht lange Steuerrohr.

Großes Danke nochmal auch hier an Jürgen ohne den das Projekt nie was geworden wäre,
da ich weder schweißen kann noch die Möglichkeit dazu hätte!

Mittlerweile ist Frankenstein seit gut einem Jahr einsatzbereit.

Vom steilen Sitzwinkel hatte ich mir eine gute Uphillfähigkeit versprochen ...
Jein: steile Sitzwinkel fühlen sich sehr effektiv an, für maximale Steigfähigkeit
bedarf es aber mehr noch (meiner Einschätzung nach) einer tiefen Front.
Würde ich mir ein Hardtail maßschneidern lassen würde ich aber sicher nicht
unter 76° machen lassen.

Bei der Tretlagerhöhe bin ich mir nicht ganz sicher, aber ich glaube es sind knapp
unter 300 mm - für meinen Geschmack (und 175 mm Kurbeln) und technische Uphills
fast schon zu tief.

Betreffend Reach und Lenkwinkel Werte konnte ich noch keine genaue Aussage treffen.
Auch weil bei steilen Testpassagen abwärts die Lenkerhöhe deutlich mitspielen
und ein schon gut abgefahrener Hinterreifen samt V-brakes nicht gerade vertrauensfördernd sind ...
Auffallend war - wiedereinmal - für mich das mehr Reach beim Bunnyhop nicht gerade
förderlich war. Das bemerkte ich auch schon beim Wechsel von meinem Medium Rad zum Large.
Fraglich ob ich beim umgekehrten Wechsel auf ein kürzeres Rad sofort "besser" springen könnte?

Nächster Vergleichstest wäre die Sitzposition von meinem jetzigen XL Rune möglichst genau
auf das Hardtail zu übertragen und davon ausgehend experimentieren.
So wie ich mich kenne wird das allerdings noch dauern da ich im Sommer lieber Touren mit
meinem Fully fahre ... und V-Brakes im Schnee ziemlich schei*e sind! ;-)
Dazu noch ist das alte Tretlager eine ewige Bindung mit dem Rahmen eingegangen und hat
leider "etwas" Spiel ... was das Kurbelvergnügen doch herabsetzt.

Was mich ja verwundert: warum ich solche Frankenstein Testteile noch nie von einer
Bikefirma gesehen habe ...
Man kann relativ schnell Extreme ausprobieren und Vergleiche anstellen und für Testfahrten
ist das höhere Gewicht auch egal.


Eine Schönheit ist es ja nicht geworden, aber Gottseidank ging es uns nicht darum! :-)
Bild mit der längsten und flachsten Einstellung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen